logo
Fotoworkshop Ingolstadt


Monitorkalibrierung mit i1Display Fotoworkshop-Ingolstadt


Welche Einstellungen im i1Profiler für i1Display sind die Richten am iMac

Sehr oft werde ich in meinen Fotoworkshops gefragt, welche Einstellungen ich in i1Profiler, der Software von Xrite zur Kalibrierung  meines Monitors mit dem i1Display vorgenommen habe. Ich möchte dir heute meine Einstellungen verraten. Durch die Kalibrierung des Monitors ist ein verbindliches Softproof z.B. in Lightroom und Photoshop möglich.


Meine Rechnerdaten:

  • iMac 27-inch, Late 2012
  • Grafikkarte NVIDIA GeForce GTX 660M 512 MB
  • Betriebssystem OS X Yosemite Version 10.10.3
  • X-Rite i1Profiler 1.6.1

 


Folgende Einstellungen solltest du unbedingt zuvor im iMac vornehmen:

Entferne das Häkchen in Einstellungen – Monitor  – Helligkeit automatisch anpassen.

Monitorkalibrierung i1Display Fotoworkshop-Ingolstadt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Meine Einstellungen im i1Profiler

Korrigiere die Einstellungen auf weiße LED korrigieren und stelle die Leuchtstärke auf 120 cd/m2. Beim Laptop sollten 90 cd/m2 auch ausreichen. Auf keinen Fall darfst du Flare Correct und Smart-Control aktivieren. Bei mir hatte das zu schlechteren Ergebnissen geführt.


Viele Fotografen stellen den Profiltyp auf Tabelle. Diese Einstellung ist zum Beispiel bei einem EIZO Monitor durchaus sinnvoll aber bei einem Mac nicht zu empfehlen.


Damit die Messung wirklich sehr genau ausfällt, stelle ich auf 462 Messfelder (großer Messfeldsatz). Normalerweise reichen auch 211 aber wenn ich die Möglichkeit habe genauer zu messen, dann nutze ich es auch.


Als Letztes musst du die Automatische Monitorkontrolle (ADC) deaktivieren und dafür den Haken bei „RGB-, Helligkeits- und Kontrasteinstellungen manuell“ setzen. Bei mir führte die Einstellung auf ADC zu deutlich wärmeren Farben.


Mein Fazit zu den Einstellungen des i1Display

Mit diesen Einstellungen erziele ich die besten Ergebnisse. Einer farbtonrichtigen Ausbelichtung beim Online-Bilderdienst steht nun nichts mehr im Wege. Für einen farbverbindlichen Ausdruck solltest du jedoch dein Fotopapier kalbrieren.

Weitere Infos und alle Details zum i1Display findest du hier.

Ich hoffe, ich konnte ein klein wenig Licht ins Dunkel bringen. Wenn dich das Thema Farbmanagement interessiert, dann helfe ich dir gern im Rahmen eines Einzelcoachings weiter.

 


Folgende Beiträge sind sicher auch interessant:

Alle Details und Neuerungen zu Lightroom 6/CC
Der Workshop-Marathon in 2015 in TirolWarum man reines Bild unbedingt vermeiden sollte!