logo
Fotoworkshop Ingolstadt


 

Teleconverter-Canon

 

Ein Telekonverter, auch Extender genannt, wird zwischen dem Objektiv und dem Kamerabody eingeschraubt und hat die Aufgabe, die eigentliche Brennweite um einen gewißen Faktor zu vergrößern. Im Inneren sind ebenfalls hochwertige Linsen verbaut. Meiner Meinung nach, sollte man sie genauso vorsichtig behandeln, wie ein hochwertiges Objektiv.

 Es gibt Telekonverter mit folgenden Vergrößerungsfaktoren:

  • 1,4-fach, 1,8-fach und 2-fach

.

Die folgenden Telekonverter bieten die einzelnen Hersteller:

 

Canon:

  • Canon Extender EF 1.4x III
  • Canon Extender EF 2x III

 

Nikon:

  • Nikon TC-14E II Telekonverter
  • Nikon TC-17E II Telekonverter
  • Nikon TC-20E II Telekonverter
  • Nikon TC-20E III Telekonverter

 

SIGMA:

  • SIGMA 1,4x Konverter EX DG
  • SIGMA 2,0x Konverter EX DG

 

Kenko:

  • KENKO TELEPLUS DGX 1.4X MC4 DGX
  • KENKO TELEPLUS DGX 2X MC7 DGX
  • KENKO TELEPLUS PRO 300DGX 1.4 X PRO 300 DGX
  • KENKO TELEPLUS PRO 300DGX 2 X PRO 300 DGX

.

Was musst Du als Fotograf bei der Arbeit mit einem Telekonverter beachten?

Die meisten Fotografen sehen nur, dass Sie zum Beispiel aus einem 300 mm Objektiv mit einem 2-fach Telekonverter ein 600 mm Objektiv machen können. Dies stimmt zwar, jedoch sollte man unbedingt bedenken, dass sich nicht nur die Brennweite des eigentlichen Objektives verändert, sondern auch die Lichtstärke sich um den jeweiligen Faktor verringert. In diesem Fall würde am Beispiel des Canon EF 300 mm 1:1,4 L IS USM die Brennweite auf 600 mm erhöht und die Lichtstärke auf Blende 8,0 verringert. Es ist auf jedem Fall ratsam, sich zuvor auf der Herstellerseite seiner Objektive zu erkundigen,  welche Objektive sich für den Einsatz mit einem Telekonverter überhaupt eignen. Konstruktionsbedingt können zum Beispiel an den EF-S Objektiven keine Telekonverter verwendet werden.

.

WICHTIG!
Ab einer bestimmten Lichtstärke ist ein Fokussieren nur noch manuell möglich.

.

In welchen Bereichen der Fotografie setze ich einen Telekonverter ein?

Ich nutze Telekonverter von Kenko, welche ein sehr gutes Preis – Leistungsverhältnis bieten. Auf meinen Fototouren in den Bergen oder auch bei Fotoworkshops nutze ich gern den 2 fach Telekonverter in Kombination mit meinem Canon EF 300 1:4,0 L IS USM. Dieses Objektiv eignet sich sehr gut dafür und auch der Autofokus funktioniert hervorragend. Von einer weiteren Kombination mit Filtern rate ich allerdings auf Grund der daraus resultierenden längeren Verschlusszeit ab..

.

Mein Fazit zu Telekonvertern!

Ich finde Telekonverter sind ein sinnvolles Fotozubehör, wenn man sie mit hochwertigen Objektiven nutzt. Sie eignen sich für Naturfotografen und eine Verwendung mit einem Dreibenstativ ist unabdingbar. Bedenken solltest Du auch, das Telekonverter durchaus sehr sensible Bauteile beinhalten und deshalb auch sorgsam transportiert werden müssen. Viel zu oft habe ich schon das Gegenteil gesehen.

Ich hoffe, Dir einen kleinen Einblick über das Thema Telekonverter in der Fotografie gegeben zu haben. Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, oder Du mit Deinen Kommentaren diesen Blog mitgestalten möchtest würde ich mich sehr freuen. Selbstverständlich, auch wenn Du mir auf Facebook und Twitter folgst. So verpasst Du keine News und bist zudem immer auf dem Laufenden über unserer aktuellen Fotokurs Termine.

Danke und noch viel Spaß beim Stöbern auf Fotoworkshop-Ingolstadt.de!

Thomas.

Fotoworkshop Ingolstadt LOGO

 


Jetzt ist Deine Meinung gefragt!

Gefällt Dir dieser Beitrag oder hast Du eine andere Meinung? Vielleicht möchtest Du auch nur eine Anregung geben oder etwas ergänzen! Dann danke ich Dir schon jetzt für Deinen Kommentar.

Natürlich kannst Du meinen Beitrag auch mit Deinen Feunden teilen und weiterempfehlen.  Du kannst Dich auch mit meinen RSS-Feeds bzw. meinen Newsletter immer auf dem Laufenden halten!

Ich freue mich über jede Unterstützung für meinen Blog!

 

  1. winfried Antworten

    Hallo

    Canon EF 300 mm 1:1,4 L IS USM die Brennweite auf 600 mm erhöht und die Lichtstärke auf 2,8 verringert.

    Immerhin, der Tippfehler ist konsequent durchgerechnet worden, aber man sollte schon stutzig werden, wenn man Brennweite 600mm und Lichtstärke 2.8 in einem Satz liest ;-}

     

    • Thomas Antworten

      Hallo Winfried,

      vielen Dank für den Hinweis. Ich habe den Fehler sogleich abgeändert. Viel Spaß noch auf meiner Webseite.

      Viele Grüße
      Thomas
       

  2. Rolf Schlier Antworten

    ich verwende einen Canon 1,4 Mk II an meinem 70-200/4,0, komme damit also auf 98-280 mm (ohne Crop-Faktor an der 7D). Ich bin damit sehr zufrieden und die Resultate können sich echt sehen lassen. Hierbei geht die Blende auf 5,6, was sich meistens noch verschmerzen lässt und den Einsatz eines Statives oft nicht erfordert. Wenn es mehr sein soll, dann nehme ich das Canon 100-400mm. Das habe ich oft für die Tierfotografie dabei (z.B. auf Spitzbergen).
    Gruss
    Rolf

  3. B. Holzwarth Antworten

    Erwähnen möchte ich, dass man Tele- und Makrokonverter mit

    Vorsicht einsetzen sollte. 

    Mir ist mal die Blendenmechanik einer Rollei kaputtgegangen als ich eine eigentlich nicht mögliche Fernaufnahme mit 500mm 1:8 und zwei in Reihe geschalteten Telekonvertern hingetrickst habe.

    Die Aufnahme mit f32 ist mit Stativ tatsächlich ganz gut gelungen, jedoch verklemmte der Blendenschließmechanismus beim Objektivwechsel der wilden

    Konstruktion und zerstörte die Mechanik im Spiegelkasten, sodaß mich das Bild

    letztlich teuer zu stehen kam.

    Von anderen Fotografen habe ich schon gehört, daß schwache Autofokusgetriebe einiger älterer Teleobjektive der erhöhten mechanischen Belastung mit zwischengeschaltetem Konverter nicht mehr gewachsen waren und bei der Gelegenheit gerne mal endgültig den Geist aufgegeben haben.

    Man sollte sich also auch vorher erkundigen, welche Stücke aus dem eigenen Objektivbestand mit dem Konverter sicher verwendbar sind und wo Ärger vorprogrammiert ist.

     

  4. Maik Antworten

    Ich nutze zu 90% einen 2x Telekonverter an meinem Teleobjektiv. In der Bildqualität, kann ich keinen Unterschied bemerken. Ein kleines Manko hat der Einsatz eines 2x Telekonverter, der Autofocus wird schon spürbar langsamer. Das heißt, Vögel, oder Flugzeuge im Flug, sollte mit dieser Kombination nicht abgelichtet werden.

    Eine tolle Webseite hier und ich wünsche noch alles Gute und immer gutes Licht.

    MfG, Maik Schwarz aus Chemnitz…

    • Thomas Antworten

      Hallo Maik,

      es freut mich, dass Dir mien Blog gefällt. Bezüglich des Teleconverters habe ich bisher noch nie eine Verlangsamung des AF am Canon EF 70-200 mm 1:2,8 L IS USM II bemerkt. In Verbindung mit welchem Objektiv hast Du den Telekonverter genutzt?

      Viele Grüße aus Stammham
      Thomas

Sag Deine Meinung

*

captcha *